Krankenversicherungen

Welche Arten von Krankenversicherungen gibt es?

blickpixel / Pixabay

Wer erst einmal die Krankenversicherung in Anspruch nehmen muss, wird schnell erkennen, wie wichtig eine gute Absicherung ist. Grundsätzlich ist es in Deutschland ja seit einigen Jahren so, dass eine gesetzliche Pflicht zur Krankenversicherung besteht. Für die meisten Arbeitnehmer ist es auch ganz praktisch, dass die Kosten dafür zum Teil vom Arbeitgeber und der Eigenbeitrag selbst, vom Lohn direkt abgezogen werden. Doch bei einer Erkrankung wird vielen erst bewusst, welche Leistungen für das Geld zu bekommen sind. Bei Selbständigen ist es da ganz anders, sie haben mit einer privaten Krankenversicherung andere Voraussetzungen, müssen sich selbst um einen Versicherungsschutz kümmern und können die Leistungen so auch bestimmen. Durch Zusatzversicherungen ist es auch gesetzlich Versicherten möglich, mit Eigenbeiträgen einen besseren Versicherungsschutz mit mehr Leistungen zu erhalten.

Gesetzliche Krankenversicherung

Werbung
Banner 300x250

Als Arbeitnehmer bist du in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Vorteil ist hier, dass nicht selbständig bezahlt werden muss und du deine nicht arbeitende Ehepartner und die eigenen Kinder kostenfrei mitversichern kannst. Die Leistungen sind gesetzlich vorgeschrieben und viele empfinden sie als zu gering. Über Zusatzversicherungen kannst du diese erhöhen.

Private Krankenversicherung

Wer nicht in einem angestellten Beschäftigungsverhältnis steht oder ein Einkommen oberhalb der Bemessungsgrenze hat, kann sich für den Abschluss einer privaten Krankenversicherung entscheiden. Hier solltest du die Versicherungen vergleichen und nach für dich passenden Leistungen suchen, da sie doch stark schwanken können. Ebenso sind günstige Tarife zu finden.

Krankenzusatzversicherung

Wenn dir die Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung nicht ausreichen, solltest du dich über Krankenzusatzversicherungen informieren. So kannst du bei stationären und ambulanten Behandlungen bessere Leistungen erhalten, bei Heil- oder Hilfsmittel die eigenen Kosten minimieren und auch bei Zahnarztbehandlungen mehr erhalten. Bei den Zusatzversicherungen kannst du die gewünschten Bausteine bestimmen.

Zahnzusatzversicherung

oswaldoruiz / Pixabay

Gerade bei Zahnarztbehandlungen sind die Leistungen für gesetzlich Versicherte minimal. Wenn du nicht mehr nur die einfachste Behandlung möchtest, solltest du dich schnell für eine Zahnzusatzversicherung entscheiden. Sie kann dir bessere Füllungen ohne teure Zuzahlungen geben und auch bei Zahnersatz kannst du so deine Eigenleistungen minimieren. Versicherungen vergleichen solltest du immer, um dir für weniger Geld mehr Leistungen zu gönnen.

Pflegezusatzversicherung

Die Pflegeversicherung als Teil der Sozialversicherungen in Deutschland zahlt selten das, was bei einem Pflegefall erforderlich ist. Von daher solltest du dich selbst absichern. Die Pflegezusatzversicherung kann den Betrag, den die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt aufstocken, damit du, solltest du gepflegt werden müssen, nicht selbst dafür aufkommen musst. Und auch deine Ehepartner, deine Kinder und Eltern könnten aufgefordert werden, die Pflegekosten zu tragen. Schon alleine diese Punkte zeigen deutlich, dass der Abschluss sinnvoll ist.